Aktuelles

Vortrag beim Council of Europe

Beim Council of Europe hat sich am Montag und Dienstag (27./28.01) eine neue Working Group zum Themenfeld Technologie und Demokratie konstituiert. Ich hatte die große Ehre in der ersten Sitzung als Experte einen Input zum Thema „Artificial Intelligence and Democracy“ geben zu dürfen und anschließend mit den Vertretern der Staaten insbesondere die Frage zu diskutieren, welche regulatorischen Herausforderungen sich wie stellen.

Beitrag zu Souveränität im Band „Politik in der digitalen Gesellschaft“

Noch kurz vor Jahresschluß ist bei Transcript der Sammelband „Politik in der digitalen Gesellschaft“ erschienen (hg. von Jeanette Hofmann, Norbert Kersting, Claudia Ritzi und Wolf. J. Schünemann). Für diesen habe ich einen Beitrag zu Souveränität: Dynamisierung und Kontestation in der digitalen Gesellschaft beigesteuert. Der ganze Band und auch dieser Beitrag ist kostenlos und Open Access verfügbar, besonders empfehlen möchte ich auch noch die Beiträge meiner Weizenbaum-Kolleginnen Lena Ulbricht (Big Data und Governance im digitalen Zeitalter) und Jeanette Hofmann (Mediatisierte Demokratie in Zeiten der Digitalisierung).

Kleiner Beitrag in Sammelband zu Internetmythen

Für das Internet Governance Forum 2019, welches vom 25.-29. November in Berlin stattfand, wurde von Matthias C. Kettemann und Stephan Dreyer ein Open Access Sammelband mit dem Titel „Busted! The Truth About the 50 Most Common Internet Myths“ konzipiert. Ich habe für den Band eine kleine Widerlegung beigesteuert und zwar Mythos #14: „Only criminals want anonymity online„. Sebastian Berg auf der Forschungsgruppe „Demokratie und Digitalisierung“ hat außerdem noch die #31: „The Internet enables organizing without organizations“ geliefert und die anderen 48 kleinen Beiträge sind auch ein aufmerksames Lesen wert. Der Band ist zweisprachig (deutsch/englisch) und hat noch Kurzfassungen der Widerlegungen in den fünf weiteren UN-Sprachen (arabisch, chinesisch französisch, russisch und spanisch). Fürr alle Nicht-IGF-Teilnehmer, diese hatten den Band gedruckt in der Goodie Bag – gibt es die Möglichkeit zu Download oder direktem Schmöckern hier: www.internetmythen.de/

Lehre in Luzern: Politische Theorie der digitalen Gesellschaft

Am heutigen Freitag (27.09) startet an der Universität Luzern mein Masterseminar „Politische Theorie der digitalen Gesellschaft“. In insgesamt sieben, je vierstündigen Sitzungen werden wir uns der emergenten politischen Theorie der digitalen Konstellation widmen, deren wichtigste Beiträge und Perspektiven kennenlernen und insbesondere die Frage erörtert, wie die digitale Konstellation sich auf Möglichkeit und Praxis der Demokratie auswirkt. Den Syllabus gibt es bereits hier – wie immer auch mit viel Zusatzliteratur zu den behandelten Themenfeldern. Freue mich schon sehr auf das Seminar und seine Studierenden.

Theoriesektion: Panel zu Digitalisierung

Auf der herbstlichen Theoriesektion in Hamburg mit dem Thema „Politische Theorie und Politische Philosophie in Wissenschaft und Öffentlichkeit“ habe ich die Ehre am späten Mittwoch (18.09, 16-17:30 Uhr) einen Rountable zu Digitalisierung als Herausforderung für Politische Theorie zu moderieren. Diskutieren werden Gary Schaal/Dannica Fleuß, Eva Odzuck und Ruth Ziemerling – wird, wie die ganze Sektion überhaupt, sicher eine spannende Veranstaltung. Das Programm findet sich hier.

Panel: Hate Speech bekämpfen – IGF-D

Auf dem diesjährigen Internet Governance Forum Deutschland habe ich gemeinsam mit Hanna Gleiß, Niklas Rakowski und Maik Fielitz ein Panel zu „Hate Speech bekämpfen – Forderungen an Politik und Wirtschaft“ organisiert. Das Panel war von zivilgesellschaftlicher Seite mit Simone Rafael (Amadeu Antonio Stiftung), Hanna Gleiß (Das Nettz), Hannes Ley (#Ichbinhier) und Anna-Lena Hodenberg (Hate Aid) besetzt, für die Seite von Politik und Wirtschaft antworteten: Nina Morschhaeuser von Twitter und Janina Menzel von der Staatsanwaltschaft Köln (Abteilung ZAC). Ich habe das Ganze moderiert. Es war eine tolle Diskussion mit hohem Publikumsinteresse, wie es überhaupt ein tolles IGF-D war. Im Nachgang der Veranstaltung werden bald die zwölf Forderungen (4×3) der zivilgesellschaftlichen Akteure veröffentlicht, im November gibt es – ebenfalls in Berlin – dann auch noch das global IGF.

Fernsehdokumentation zu demokratischen Innovationen

Am Sonntag, den 25.08.2020, wird auf dem MDR die Dokumentation „Mehr Bürger an die Macht? Wie sich Demokratie verändern muss“. Ich hatte das Vergnügen auch vor der Kamera zu stehen und  einige Dinge zu repräsentativer Demokratie und demokratischen Innovationen zu sagen. Die von Gabi Schlag und Benno Wenz produzierte Dokumentation gibt einen wirklich guten Einblick in aktuelle Reformdiskussionen und zeigt auch einige interessante Experimente. Die MDR Wissen Doku ist zum Glück nicht nur am Sonntag zu sehen, sondern steht auch dauerhaft auf YouTube. Ihr könnt sie unter diesem Link hier ansehen (45 Minuten)

Swiss Summer School of Democracy Studies (Luzern)

Vom 24. bis zum 28. Juni lief in Luzern die Swiss Summer School of Democracy Studies. Das Ganze stehe dieses Jahr unter dem Thema Politics and Democracy in the Digital Age und gemeinsam mit Joachim Blatter hatte ich das große Vergnügen, die letzten beiden Tage der Summer School zu gestalten (Programm hier). Thema war Digitalisierung und Demokratie. Tolle Doktoranden und Projekte und fantastisches Wetter in dieser wunderschönen Stadt.

Quiet, Please! Mein Beitrag zur Tagung „Technologien der Emotionalisierung“ (Stuttgart)

Ende der Woche, genauer vom 23. bis 25. Mai findet in Stuttgart eine interdisziplinäre Tagung zum Thema „Technologien der Emotionalisierung“ statt. Ausgehend von der Frage, welchen Veränderungen das menschliche Gefühlsleben in technisierten Lebens- und Arbeitskontexten ausgesetzt ist, geht die Konferenz auch auf Fragen der Demokratietheorie, der Bildungspolitik und der Medienregulierung ein. Ich selbst werde am letzten Konferenztag, dem Samstag, einen Vortrag mit dem Titel „Quiet, Please! Demokratische Optionen zur Rejustierung digitaler Öffentlichkeit“ halten. Die Veranstaltung ist öffentlich und ich freue mich auf die Diskussion. Den Flyer Flyer mit allen Zeiten gibt es hier zu sehen.