Call for Papers: Sektionstagungen 2025

Die beiden Tagungen der DVPW-Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte in 2025 werden sich um das Thema „Politische Öffentlichkeit: Strukturen und Strategien“. Die erste davon wird bei uns in Erfurt stattfinden (19.03-21.03.2025), die zweite dann in Erlangen (30.09-02.10). Wir wollen unter anderem diskutieren, inwieweit die vielbeschworenen Gefährdungen der Demokratie auf die Erosion demokratischer Öffentlichkeit zurückzuführen sind, welchen Anteil strukturelle Faktoren – von der Transnationalisierung bis zur Digitalisierung – an der Entwicklung haben und wie einzelne Akteure mit ihren Strategien die Entwicklung vorantreiben?Organisiert wird die Tagung von Eva Hausteiner, Rieke Trimcev, Laila Riedmiller, Sebastian Berg, Katja Reuter und mir.

Soeben wurde der Call for Paper veröffentlicht: Vorschläge für Beiträge (dt. oder engl., 300-500 Worte plus Kurzbiographie) können bis zum 31. Juli 2024 an poloeff@proton.me eingereicht werden. Weitere Infos und eine Beschreibung der Tagungsthemen und Gliederung hier im ausführlichen Call

Artikel in Thüringer Allgemeine zur Europa- und Kommunalwahl

In der Thüringer Allgemeine ist heute, zwei Tage vor der Europawahl, ein Artikel erschienen, in dem André Brodocz und ich, erkären, warum es sinnvoll ist, sich an der Europawahl zu beteiligen und eine Einschätzung dazu abgeben, wie sich der Zusammenhang von Europa- und Kommunalwahl am Sonntag auswirken konnte. Danke an Kathleen Kröger für die Fragen.

Der Artikel ist auch online auf der Homepage der Thüringer Allgemeinen verfügbar

Ringvorlesung: KI und Demokratie (Erfurt)

In diesem Sommersemester findet in Erfurt eine von der Stadt Erfurt und den Hochschulen organisierte Ringvorlesung „Chancen und Risiken Künstlicher Intelligenz“ statt. Ich durfte einer der acht Vortragenden sein und habe am vergangenen Mittwoch, 14. Mai, zu „KI und Demokratie – Entwicklungspfade“ vorgetragen. Ich freue mich sehr, dass trotz vorsommerlichem Sonnenschein der wunderschöne Rathaussaal gut gefüllt war und es war überhaupt eine Ehre mal in diesem Ambiente sprechen zu dürfen. Danke an die Organisatoren und bin gespannt, wie die Reihe weitergeht. Wer hören will, was ich zu sagen hatte, kann alternativ auch in das lange Radiointerview reinhören, was ich anlässlich der Ringvorlesung mit Radio F.R.E.I geführt habe

Radiointerview zu Künstlicher Intelligenz

Gewissermaßen als Teaser für meinen Vortrag in der Erfurter Ringvorlesung „Chancen und Risiken künstlicher Intelligenz„, in der ich am Dienstag, den 14.05.2024, einen Vortrag halten werde, habe ich ein fast einstündiges Radiointerview mit dem freien Erfurter Lokalsender Radio F.R.E.I geführt. Das Gespräch dreht sich allgemein um Künstliche Intelligenz, gesellschaftliche Auswirkungen, meine eigene Nutzung und ein wenig auch politische Regulierungsfragen. Danke an Carsten Rose und Reinhard Hucke für die vielen Fragen und das launige Gespräch. Wer reinhören möchte, wird hier fündig – ansonsten dann einfach zum Vortrag am 14.05 kommen und direkt mit mir diskutieren.

Podiumsdiskussion: Kommunalwahlen (Uni Erfurt)

Am 26. Mai 2024 ist in Erfurt (und ganz Thüringen) Kommunalwahl. Der Auftakt zu einer Reihe wichtiger Wahlen. Der Studierendenrat der Uni Erfurt hat daher am 25.04  gleich sechs Kandidat*innen von demokratischen Parteien zur Diskussion über Perspektiven und Ideen für Erfurt als Hochschulstadt geladen. Ich hatte das große Vergnügen die Diskussion zu moderieren und viel über Erfurt und politisches Engagement zu lernen. Höchst angeregt, in der Sache hart aber immer respektvoll diskutierten: Melissa Butt (SPD), Anna Altstädt (Mehrwertstadt), Erik Limburg (Piraten-ÖDP), Jasper Robeck (Grüne), Lilli Fischer (CDU) und Julian Degen (Linke). Und besonders gut und wichtig: Der Hörsaal war absolut überfüllt und das trotz mehr als zwei Stunden Diskussion. Danke an alle, die das möglich gemacht haben.

Podiumsdiskussion: Medien, Vertrauen, Wahrheit (Kulturquartier Erfurt)

Unter dem Titel „Handlungsfähigkeit statt Schockstarre. Von der Komplexität der Gegenwart und der Wehrhaftigkeit der Demokratie“ veranstaltet das historische Seminar der Universität Erfurt im Sommersemester eine Veranstaltungsreihe zur resilienten Demokratie. Bei der Podiumsdiskussion zu „Medien, Vertrauen, Wahrheit“ durfte ich gemeinsam mit dem bekannten TikTok udn Instagram Faktenchecker Etrit Asllani (@keinfakenews) udn Kathleen Kröger von der Thüringer Allgemeinen Zeitung eine Diskussion zu Journalismus und Desinformation führen, moderiert von Bernhard Kleeberg. Das Ganze fand am 24. April 2024 im Kulturquartier statt und war eine wirklich gut besuchte und spannende Diskussion.